bvkm Fachtag in Hamburg

Fachtag in Hamburg mit dem Thema: Das Bundesteilhabegesetz und seine Auswirkungen in der Praxis

Herr Bernhard Jürs Vorstand Schritt für Schritt Hamburg e.V. berichtet:

„Die Freiheit, woanders zu arbeiten“ – Das Bundesteilhabegesetz (BTHG) und seine Auswirkungen in
der Praxis: Eine Veranstaltung des Bundesverbandes für körper- und mehrfachbehinderte Menschen
e.V. (bvkm) am 24.11.2017 in Hamburg.
Die Veranstaltung war mit TeilnehmerInnen aus vielen Bundesländern gut besucht. In einem
Einführungsvortrag wurden die neuen Regelungen beruflicher Teilhabe im BTHG vorgestellt.
Herausgehoben wurde dabei vom Referenten das hohe Niveau der Werkstätten in Deutschland. Es
sei das größte Werkstättensystem in Europa, wahrscheinlich in der ganzen Welt.
Anschließend wurden in vier parallelen Workshops die neuen beruflichen Möglichkeiten, die
Chancen zur Inklusion, sowie die Mitbestimmungsregelungen im BTHG vertieft. Ein Workshop
befasste sich mit der Situation für Menschen mit hohem Hilfebedarf. Dieser Workshop fiel dann aber
doch aus dem Rahmen, weil dieser Personenkreis leider nicht im BTHG berücksichtigt wird, „da keine
wirtschaftlich verwertbare Arbeitsleistung“ vorhanden sei.
In der abschließenden Schlussrunde wurde thematisiert, dass die Situation und die bisherige
Umsetzung des BTHG in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich sei.
Die Frage, ob das BTHG „ein Meilenstein oder Flop sei“ wurde dann nicht einheitlich von den
WorkshopleiterInnen und TeilnehmerInnen beantwortet. Das Fazit war, dass das BTHG kein
Meilenstein sei, aber eine Verbesserung darstellt, u.a. durch:
Stärkung der Arbeitnehmerrechte, dem Budget für Arbeit, der Zulassung anderer Anbieter, dem
Wahlrecht in mehreren Einrichtungen tätig sein zu dürfen sowie der Einrichtung von
Frauenbeauftragten. Negativ wurde betont, dass Menschen mit hohem Hilfebedarf vom BTHG
ausgeschlossen sind. Und das betrifft leider einen sehr großen Teil unserer Vereinsmitglieder.

Bernhard Jürs
SCHRITT für SCHRITT e.V., Hamburg

Sternstunden-Adventskalender im BR

Ein Beitrag über unseren Mitglied die Private Schulen Oberaudorf-Inntal im Sternstunden-Adventskalender des Bayerischen Rundfunks HIER

Die Einrichtung Petö und Inklusion GmbH hat im Schuljahr 2013/2014 die private inklusive Grundschule Oberaudorf-Inntal eröffnet, die in der Betreuung von behinderten und nicht behinderten Schülern völlig neue Wege geht. Hier wird individualisierter Unterricht, konduktive und motorische Förderung und täglicher Inklusionssport geleistet, das Konzept ist in Deutschland einmalig. Entsprechend groß ist die Nachfrage nach Plätzen. Diese sollen nun von 72 auf 90 erhöht werden, zudem können die Grundschüler später auch die dazugehörige Mittelschule besuchen. Sternstunden fördert die Finanzierung von barrierefreien neuen Räumen und Maßnahmen zur weiteren Verbesserung der Schulqualität. Auch Sternstunden-Patin und Bayern-1-Moderatorin Susanne Roher ist begeistert von dem neuartigen Konzept. (Patin: Susanne Rohrer)